Langfristige Kundenbindung

11 Tipps & Tricks für den perfekten Service

Gäste möchten im Restaurant eine gute Zeit verbringen. Während sich ein Gast in deinem Restaurant aufhält, möchte er bedient und umsorgt werden. Er möchte die köstlichen Speisen, die erfrischenden Getränken genießen und sich in der Regel seinem Gegenüber widmen. Das Servicepersonal sollte dies dem Gast ermöglichen.

In diesem Beitrag geben wir dir 11 zielführende Tipps für den perfekten Service.

Durchschnittsbon Guter Service

Was sind die Hauptaufgaben einer Servicekraft?

Eine Servicekraft übernimmt bei ihrer Arbeit verschiedene Aufgaben. Dabei geht es in erster Linie um Service an Kund:innen.
Das Servicepersonal versucht den Gästen einen angenehmen Aufenthalt im Restaurant zu sicherzustellen und die Wünsche im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten zu erfüllen.
Zu den Hauptaufgaben zählen:

  • Betreuung von Gästen in Restaurant

  • Vorbereitung von Tischen: Ein- und Abdecken, auch von besonderen Anlässen

  • Beratung der Gäste in Bezug auf Speisen und Getränke

  • Kontrolle der Tische auf Sauberkeit und Tischwäsche

  • Annahme von Bestellungen

  • Rechnungsüberbringung und Abkassieren

  • Vereinbarung von Tischreservierungen

  • Unterstützung des Küchen- oder Barteams

Dabei steht für die Servicekraft immer die Zufriedenheit der Gäste an erster Stelle. Es zählt ein optisch ansprechender Gastraum und ein reibungsloser Ablauf der Bestellungen, sowie die Versorgung der Gäste. Dabei wird laufend auf die Erfüllung der Unternehmensziele geachtet.

Was ist im Service vorab zu beachten

Bevor man seine Gäste im Restaurant begrüßt, sind einige Vorbereitungsarbeiten notwendig. Vor allem während der Stoßzeiten hilft dem Servicepersonal stressfreier und kontrollierter zu arbeiten, wie beispielsweise mit dem Mise en Place.

Unter Mise en Place versteht man das Zurechtlegen aller für das Service notwendigen Gebrauchsgegenstände und Materialien. Man kontrolliert, ob sie in bestem Zustand sind, und stellt sie in  einer günstigen Position bereit.

Mise en Place ist eine wesentliche Voraussetzung für einen reibungslosen Servierablauf und erhöht somit die Produktivität der Servicemitarbeiter bei gleichzeitiger Reduzierung des Stresses. Die Mise-en-Place-Arbeiten hängen im Wesentlichen von der Mahlzeit oder der Veranstaltung ab.

Das Eindecken des Tisches richtet sich natürlich an der Art des Gastronomiebetriebes. Ein einfacher Schnellimbiss mit 3 Tischen braucht keinen eingedeckten Tisch. Ganz anders sieht es bei einem hochpreisigen und edlen Restaurant aus. Dort erwarten Gäste alles erforderliche für Vor-, Haupt- und Nachspeise. Daher müssen die Keller:innen wissen, wie die Serviceregeln sind und wie das Geschirr, Besteck und die Gläser auf dem Tisch zu liegen haben.

Außerdem gehört zu den Servierregeln, dass dem Gast immer von der rechten Seite die Getränke und Teller serviert sowie abgeräumt werden. Von der linken Seite hingegen werden Dinge serviert, wie ein Teller für Beilagen oder Brot oder Dinge, die mehrere Gäste nutzen.

Service Kunden bedienen

11 Tipps & Tricks für Kellner:innen

Richtig servieren muss gelernt sein.
Aber es gibt auch ein paar Tipps, die Kellner:innen beachten sollten, um mehr Trinkgeld zu ergattern und den Gast richtig zufriedenzustellen. 

Hier stellen wir dir 11 Tipps & Tricks vor:

  1. Stell dich vor

Eine persönliche Ansprache wirkt sich positiv auf Ihre Gäste aus. Durch die persönliche Vorstellung bauen Sie eine vertraute Basis zum Gast auf und verlassen die anonyme Ebene.

  1. Wiederhole die Bestellung

Studien haben gezeigt, dass das Wiederholen bis zu 50 % mehr Trinkgeld zur Folge haben kann. Mit der Wiederholung der Bestellung zeigst du dem Gast, dass Sie ihm aufmerksam zuhören und vermittelst Bestätigung.
Außerdem werden durch die Wiederholung mögliche Missverständnisse bei Aufnahme der Bestellung aus dem Weg geräumt. 

  1. Blickkontakt bei der Bestellung halten

Bei der Wiederholung der Bestellung, kannst du direkt Blickkontakt mit dem Gast halten. Damit fühlt er sich Willkommen, fühlt sich Wertgeschätzt. Auch mit einem zustimmenden Nicken suggerierst du, dass du ihn verstanden haben.

  1. Freundliche Ausstrahlung

Freundlichkeit und Höflichkeit sollten eigentlich als selbstverständlich gelten. Mit einem freundlichen Lächeln wirkst du gleich symphatischer und der Gast fühlt sich wohl. 

  1. Beobachten und Aufmerksamkeit schenken

Du solltest deine Gäste immer im Blick haben und für sie jederzeit ansprechbar sein. Frage auch gerne, ob alles stimmt und sie zufrieden sind. 

  1. Kennen deine Speisekarte

Du musst wissen, was du verkaufst! Nur so kannst du Empfehlungen aussprechen und den Gast wunschgemäß beraten. Das ist auch wichtig um Auskünfte für Allergiker oder du solltest über religiöse Besonderheiten bei Essen und Getränken bescheid wissen.

  1. Umgang mit dem digitalen Kassensystem

Mit ihrem digitalen Kassensystem hast ein Werkzeug zur Hand, dass dich  bei der Arbeit unterstützt. Kenne alle nötigen Funktionen, wie die Bestellaufnahme, die dir die Arbeit erleichtert.

  1. Gebe Empfehlungen ab

Ab und zu gibt es unentschlossene Gäste, die nicht wissen, was sie bestellen möchten. Diese kannst du unterstützen und auf Basis ihrer Vorlieben und Ihrer Erfahrungen eine Empfehlung anbieten. Daher solltest  du die Empfehlung des Tages oder auch die Empfehlung der Woche kennen. Damit bietest du unentschlossenen Kunden eine gute Entscheidungsgrundlage und vermittelst Kompetenz.  

In der gehobenen Gastronomie werden dazu passende Weinempfehlungen sehr geschätzt.

  1. Sei flexibel bei Sonderwünschen

Gehe auf die Bedürfnisse des Gastes ein. Zeige dich flexibel und Anpassungsfähig bei Änderung des Gerichtes, die du ohne große Mühe oder erhebliche Zusatzkosten erfüllen kannst, ansonsten informiere deinen Gast über einen deutlichen Mehraufwand oder Mehrkosten.

  1. Gepflegtes Äußeres

Es liegt auf der Hand, dass ein gepflegtes Äußeres wichtig ist. Die persönlichen Hygiene ist im Service und dem damit herrschenden Kundenkontakt, unabdingbar. Mit einem angenehmen Duft, einer gut sitzenden Frisur, über gepflegte Hände, bis zur sauberen, fleckenfreien Kleidung. Zeig deinen Gästen ein gepflegtes Auftreten.

  1. Augenhöhe

Bei der Bezahlung solltest du dich auf Augenhöhe des Gastes begeben. Das heißt, sitzt der Gast, so sollten sich Kellner:innen nach Möglichkeit auch hinsetzen oder hinknien, wenn dies zum Restaurant passt.

Wenn du diese 11 Tipps beachtest, ermöglichst du deinem Gast einen schönen Aufenthalt und ein besonderes Erlebnis in deinem Restaurant. Gäste erinnern sich lange an guten Service und einen gelungenen Abend. Und zufriedene Gäste geben nicht nur ein üppiges Trinkgeld, sondern kommen immer wieder gerne zurück in dein Restaurant.

Service Bild an der Kasse

Digitale Technik in der Gastronomie für besseren Service

Mit digitalen Lösungen kannst du deinen Service im Restaurant verbessern und die Prozesse im Betrieb optimieren. Ein digitales Kassensystem bietet Ihren Mitarbeiter:innen hilfreiche Funktionen, die ihren Arbeitsalltag unterstützen und erleichtern. Beispielsweise mit einem Tischplan und Tischverwaltung kann die Servicekraft verschiedene Räume und Tische anlegen, einen Raumplan hinterlegen und Tische positionieren, was die Platzverteilung im Restaurant erleichtert und die Restaurantauslastung optimiert. Mit einer mobilen Kasse, die auf jedem gebräuchlichen Smartphone verwendet werden kann, sparen sich Kellner:innen die Zettelwirtschaft und können die Bestellung einfacher zuordnen.

Mit einem digitalen Reservierungssystem erleichterst du deinen Gästen die Platzreservierung in deinem Restaurant.

Darüber hinaus kann dir eine Planungssoftware bei der Steuerung verfügbarer Kapazitäten und der effizienten Planung des Personals helfen. Dadurch sparst du Zeit, die du für deine Gäste nutzen kannst.

Fazit: Guter Service bedeutet zufriedene Gäste

Spreche mit deinen Gästen und sei offen für Feedback.

Besonders deine Stammgäste werden sicherlich bereit sein dir auf höfliche Nachfrage Probleme mitzuteilen. Das hilft dir bei der Verbesserung und Zufriedenheit.

Desweiteren kannst du deinen Service Mithilfe von digitalen Lösungen verbessern. Online Reservierungsmöglichkeiten, eine digitale Speisekarte, die Option von elektronischen Bezahlsystemen, sowie WLAN im Restaurant, verbessern spürbar den Service in der Gastronomie und werden von Gästen gerne angenommen.

Aber auch hinter den Kulissen sollte es digital zugehen. Mit einem Kassensystem und Küchenmanager erleichterst du deinem Personal die Arbeit und optimieren Prozessabläufe.

Mit einem guten Service erhält das Servicepersonal mehr Trinkgeld und du mehr Gäste, die zu Stammkunden werden und somit den Umsatz steigern.

Bist du schon SIDES Kund:in?

eatDOORI
Losteria
burgerme
USHI Logo
USHI

Jetzt kostenlosen Termin anfragen

  • Erhalte eine kostenlose Einführung in die SIDES Software
  • Steigere deinen Umsatz um bis zu 40%
  • Liefere Bestellungen bis zu 3x schneller aus
  • 100% sicher und finanzamtkonform
eatDOORI
Losteria
burgerme
USHI Logo
USHI